Eine himmlische Schulstunde

Mit seinem mobilen Planetarium machte der Diplomingenieur für Geodäsie Adi Steininger im Rahmen des Erdkunde- und Physikunterrichts für 5. und 8. Klassen die Sterne zum Greifen nah. Organisiert wurde die Veranstaltung durch Herrn Matthias Rachel.

Im Planetarium

In einem aufblasbaren Kuppelzelt mit etwa fünf Metern Durchmesser und dreieinhalb Metern Höhe findet eine ganze Schulklasse Platz. Herr Steininger hat ein 360-Grad-Projektionssystem, mit welchem er verschiedene Sterne an der Kuppelinnenseite zeigen kann, wie man sie wirklich in ihrer Konstellation am Himmel sieht. Adi Steiniger – ein wahrer Sternenexperte – brachte den Schülerinnen beispielsweise den Unterschied zwischen „Stern“ und „Planet“ nahe. Untermalt mit fachmännisch erzählten Geschichten aus der griechischen Sagenwelt, denen die Tierkreiszeichen entstammen, eroberte er die Herzen der Lernenden im Sturm. Aufmerksam folgten die Schülerinnen den Erklärungen über die Laufbahn von Mond und Erde. Oftmals konnte man aus der Schülergruppe begeisterte Ausrufe wie „Das ist ja mein Sternzeichen!“ hören. Es bleibt zu hoffen, dass diese erlebnispädagogische Einheit auch im kommenden Schuljahr wieder auf dem Programm steht.

Matthias Rachel

Zur Newsübersicht